Chorgeschichte: Tradition & Kärntner Lied

 

Am 12. Mai 1987 wurde der Volksliedchor unter der Leitung von Prof. Sepp Ortner und Obmann Gerhard Pleschberger gegründet. 1990 übernahm Sigrid Kleinig die Aufgaben als Obfrau.

Ein Auszug aus dem Schreiben der Kulturabteilung des Landes Kärnten: „Durch den Chor wurde das alte, eigenständige musikalische Volksgut des Kärntner Nockgebietes erhalten und wieder lebendig gemacht. Prof. Sepp Ortners Hauptverdienst liegt aber in der Arbeit am Kärntnerlied und hier besonders als Schöpfer neuer Kärntnerlieder. Mit Prof. Otto Bünker dem prominenten Kärntner Mundartdichter und Textdichter Prof. Gerhard Glawischnig schuf er eine Anzahl von Neuen Kärntnerliedern, die von vielen Kärntner Chören und Singgruppen gesungen und heute schon Volkslieder geworden sind.“

Am 2. Juni 1995 erfolgte ein Chorleiterwechsel. Auch eine neue Obfrau wurde gewählt.
Chorleiter: Mag. Gerhard Ortner
Obfrau: Eva Ronacher
Sprecher: Gerhard Pleschberger


Seit September 2013 ist Ulli Maierbrugger die Chorleiterin.

 

2018 übernimmt Sigrun Hinteregger das Amt der langjährigen Obfrau Eva Ronacher.

 

Im Juni 2020 hat die langjährige Chorleiterin Ulli Maierbrugger ihr Amt zurückgelegt. Sie unterstützt den Chor nun wieder im Sopran.

 

Seit September 2020 ist Eva Maria Winkler die Chorleiterin. Sie leitet auch den MGV Kaning. 


Die gemeinsame Leidenschaft – das Singen – steht für alle Mitglieder im Vordergrund.